MUZ-Bandkarussell, diesmal mit lecker Eis

MUZ-Bandkarussell, diesmal mit lecker Eis

Fünf Euro in die Kasse, Stempel auf den Handrücken und ein leckeres Wassereis in die Handfläche. Nach strahlendem Sonnenschein und gefühlten 40°C kommt der dunkle Saal des MUZClub und die kühle Erfrischung wie gerufen.

Zum wiederholten Male präsentiert der Musikzentrale Nürnberg e.V. im eigenen Club ausgewählte Newcomerbands aus der Metropolregion, die als Mitglieder im Verein gemeldet sind.  Den Bands wird nicht nur eine halbe Stunde Bühnenzeit in einer traditionsreichen Location geboten, Radio Z ist mit seinem Programm Lokale Leidenschaften ebenfalls vor Ort und interviewt alle Künstler, was wenige Wochen später auch im Radio zu hören sein wird.

Um auch die letzten Raucher und Sonnenanbeter zu unterhalten hat das Sunday Morning Orchestra das gute Wetter noch genutzt und ihr Programm Unplugged vor der Türe des Clubs begonnen. Die kleine Wanderung in das Innere des Hauses während des ersten Songs, erinnerte entfernt an den Rattenfänger von Hameln, mit den Musikern vorraus und dem Publikum in einer Schlange hinterher.

Nach der ruhigen Einstimmung in den Konzertabend legte sich das Indie-Rocker-Duo Mrs. Flow & Mr. Go ordentlich ins Zeug. Die Temperatur im Saal stieg merklich an und die ersten Zuschauer fangen an, sich zur Musik zu bewegen. Die Jungs von Waste nutzten das Stimmungshoch direkt für sich aus und trieben sowohl die Hitze, als auch die Stimmung noch weiter nach oben. Der Saal hat sich mittlerweile gut gefüllt und vor der Bühne feiert das Publikum ausgelassen mit.

The Solitaries bringen etwas auf die Bühne, was man vor allem bei jungen Bands in der Region Nürnberg selten zu hören bekommt, eine erfrischende Mischung aus Swamp-Rock und Gipsy-Twang, liebevoll Peng Peng Twang Psychosurf getauft. Wer sich noch an die gute Rockabilly-Zeit der 50er erinnert oder mal etwas Erfrischendes und Ungewohntes hören will, der ist bei den Jungs auf jeden Fall bestens aufgehoben.

Wohlverdient schließen The Variety Show den Abend mit einem Feuerwer aus unglaublichen Vocals und grandioser Instrumentalisierung ab. Schon als Solo-Act ist Frontmann Milan Lukascheck eine Nummer für sich, aber mit Band setzt er nochmal einen oben drauf und bringt die Menge zum Toben. Die Musikzentrale Nürnberg kann sich eines sicher sein, das Bandkarussell war ein gelungener Abend mit unglaublich talentierten Bands.

Sunday Morning Orchestra

Mrs. Flow & Mr. Go

Waste

The Solitaries

The Variety Show



%d Bloggern gefällt das: