localnewcomer.de | Mein Leben und die Fotografie
15262
home,page-template,page-template-blog-large-image-simple,page-template-blog-large-image-simple-php,page,page-id-15262,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Dies war eine ÜBUNG und kein realer Einsatz! Die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau hat für drei Ihrer Löschgruppen und einen Löschzug eine Alarmübung zum Thema Verkehrsunfall durchgeführt. Die Realistische Unfalldarstellung (RUD) der Johanniter Unfallhilfe stellte vier der insgesammt sechs "Unfallopfer". Zwei "Tote" wurden durch Puppen...

Der Headliner beim Drinnen Open Air in der Luise Nürnberg waren die Jungs von King Father Baboon. Ich finde es immer wieder interessant die Jungs zu sehen. Definitiv interessante Musik ...

Band Nummer Vier beim Drinnen Open Air in der Luise Nürnberg waren die Jungs von Berry Season. Super Truppe. Ich muss sagen, die Trompete bringt ein tolles Element in den Sound der Band. ...

Der Mittelslot des Drinnen Open Air in der Luise Nürnberg wurde von der Nürnberger Band Greet From Street gefüllt. Aus diversen Gründen stand der Singer-Songwriter Mr. G. dieses Mal für die Gruppe am Mikrofon. ...

Als einzige Electronic-Band im Line-Up des Drinnen Open Air in der Luise Nürnberg fiel das Duo Apanorama ein bisschen aus der Reihe. Um so mehr hat mich gefreut, dass das Publikum den beiden dennoch eine Chance gegeben hat und den Auftritt einfach genossen hat. Der...

Den Auftakt des Drinnen Open Air in der Luise Nürnberg gaben die Jungs und Mädels von Violet Korea. Die Musik der Gruppe ist echt interessant. Leider ist die Bühnenperformance noch ein bisschen ausbaubar. Ich hätte mich beispielsweise gefreut, wenn die Sängerin sich mal hinter ihrem...

Die Helden des Abends sind zurück. Was für eine geile Show. Vor wenigen Jahren hab ich du Jungs von Saltatio Mortis schon mal auf einem Festival sehen dürfen. Der Unterschied zu einer verhältnissmäßig kleineren Clubshow ist gewaltig. Die Energie zwischen Band und Publikum ist einfach...